Vor Beantragung einer Therapie finden mindestens zwei Probegespräche statt.
Hierbei prüfen PatientIn und TherapeutIn, ob die "Chemie" zwischen ihnen stimmt
und eine vertrauensvolle Beziehung aufgebaut werden kann. Der/ die TherapeutIn
erklärt die Vorgehensweise. Therapieziele, Behandlungsplan und voraussichtliche
Therapiedauer werden gemeinsam besprochen und festgelegt. Entscheiden sich
PatientIn und TherapeutIn für eine Psychotherapie, wird der Krankenkasse ein
Antrag auf Übernahme der Kosten zugeschickt. 

Bei besonders dringendem Handlungsbedarf kann eine Psychotherapeutische
Akutbehandlung im Umfang von bis zu 12 Behandlungen zu je 50 Minuten Dauer
in Frage kommen. Eine Akutbehandlung dient der Krisenintervention und
kann - falls erforderlich - in eine Kurzzeittherapie oder Langzeittherapie
überführt werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.