Vor Beantragung einer Therapie finden mindestens zwei Probegespräche statt.
Hierbei prüfen PatientIn und TherapeutIn, ob die "Chemie" zwischen ihnen stimmt
und eine vertrauensvolle Beziehung aufgebaut werden kann. Der/ die TherapeutIn
erklärt die Vorgehensweise. Therapieziele, Behandlungsplan und voraussichtliche
Therapiedauer werden gemeinsam besprochen und festgelegt. Entscheiden sich
PatientIn und TherapeutIn für eine Psychotherapie, wird der Krankenkasse ein
Antrag auf Übernahme der Kosten zugeschickt. 

Bei besonders dringendem Handlungsbedarf kann eine Psychotherapeutische
Akutbehandlung im Umfang von bis zu 12 Behandlungen zu je 50 Minuten Dauer
in Frage kommen. Eine Akutbehandlung dient der Krisenintervention und
kann - falls erforderlich - in eine Kurzzeittherapie oder Langzeittherapie
überführt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok